Gut hundert Jahre ist es her, dass sich Menschen den Traum vom Fliegen verwirklichen konnten. Hing früher das Leben der wagemutigen Piloteure von der Kenntnis oder Unkenntnis aerodynamischer und konstruktiver Zusammenhänge ab ist der moderne Mensch vollkommen davon befreit.

Im Linienflugzeug sitzen Piloten deren Beruf es ist sicher Passagiere oder Fracht vom Punkt A zum Punkt B zu fliegen. Unzählige Menschen verbringen ihre Freizeit mit dem Fliegen. Fliegen ist tatsächlich ungefährlicher als viele andere Arten der Fortbewegung. Damit dies so bleibt sind standardisierte Präfverfahren eingeführt worden. Gesundheit, praktische Befähigung, rechtliches, technisches und meteorolgisches Wissen werden überprüft bzw. gelehrt.

Seit vielen Jahren hat sich im Achental südlich des Chiemsees gelegen, eine flugbegeisterte Szene entwickelt. Dabei steht das lautlose Fliegen nur mit den Kräften der Natur im Vordergrund.
Segelfliegen, Gleitschirmfliegen, Drachenfliegen und Modellfliegen werden im Achental ausgiebig betrieben und geschult. Die umliegenden Chiemgauer Berge gelten als Ausgangspunkt für viele wunderbare Flugerlebnisse.

Trotz der Gemeinsamkeit sich in der Luft zu bewegen sind Unterschiede sowohl vom persönlichen Einsatz, als auch vom finanziellen Einsatz her vorhanden. Hier muss jeder seine individuellen Möglichkeiten überprüfen, bevor er in eine der Flugsportarten einsteigt.

Welche der Flugsportarten für Interessierte in Frage kommt, kann man auf den einzelnen Seiten nachlesen. Alle Flugschulen bieten die Möglichkeit kostengünstig einen Schnupperflug/-kurs oder -tag zu absolvieren.